Vertragsbedingungen f√ľr Leistungen der OMfire! GmbH

1. Geltungsbereich
Die allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen gelten f√ľr die gesamte Gesch√§ftsverbindung zwischen dem Auftraggeber und der OMfire! GmbH, Gesch√§ftsf√ľhrer: Thorsten Loth und Christoph Ehrke, Falkstra√üe 73-77, 47058 Duisburg (nachfolgend: OMfire!) in ihrer zum Zeitpunkt des Zustandekommens des Vertrages g√ľltigen Fassung.

Die Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen gelten auch f√ľr alle zuk√ľnftigen Gesch√§fte zwischen den Vertragspartnern als vereinbart, selbst wenn sich OMfire! nicht erneut hierauf beruft.

Abweichende, ergänzende oder entgegenstehende allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden, auch bei Kenntnis von OMfire!, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, OMfire! hat ihrer Geltung schriftlich zugestimmt. Dies gilt ebenso, wenn OMfire! in Kenntnis entgegenstehender und/oder abweichender Bedingungen des Auftraggebers vorbehaltlos Leistungen erbringt.

2. Vertragsgegenstand
Vertragsgegenstand ist die einzelvertraglich geschlossene Vereinbarung (Vertrag) zwischen dem Auftraggeber und OMfire!. Diesem Vertrag liegt ein individuelles Angebot f√ľr den Auftraggeber von OMfire! zugrunde. Der Vertrag nebst Angebot regelt insbesondere die von OMfire! zu erbringenden Leistungen sowie Preise und Zahlungsbedingungen, soweit diese nicht in den allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen geregelt, oder davon abweichend sind.

Grundsätzlich sind die Inhalte dieser Geschäftsbedingungen Mitbestandteil des OMfire!-Dienstleistungsvertrags, ohne dass es hierzu einer besonderen Bestätigung durch den Auftraggeber bedarf. Die Anwendung der Regeln und Bestimmungen eines Werksvertrages sind ausgeschlossen.

Im Weiteren gelten die im jeweiligen Auftrag genannte Leistungsbeschreibungen.

OMfire! erbringt Dienstleistungen insbesondere in den Bereichen:

  • Suchmaschinenoptimierung
  • Automatisiertes Pr√§senzmanagement
  • Online Marketing
  • Beratung

Die im Vertrag gew√§hrten Rechte und/oder Leistungen darf der Auftraggeber ohne Zustimmung von OMfire! weder verkaufen, noch abtreten oder √ľbertragen.

3. Angebot, Vertragsschluss, Laufzeiten, K√ľndigung
Grundlage f√ľr die G√ľltigkeit eines Vertrages zwischen OMfire! und dem Auftraggeber ist der vom Auftraggeber unterzeichnete OMfire!-Dienstleistungs-Vertrag (Angebot).

Indem der Auftraggeber seinen Auftrag schriftlich oder elektronisch an OMfire! √ľbermittelt, gibt er ein Angebot ab. Bei schriftlichen oder elektronischen Angeboten kommt der Vertrag zwischen OMfire! und dem Auftraggeber erst zu Stande, wenn das Angebot des Auftraggebers von OMfire! schriftlich oder elektronisch angenommen wird.

Im Interesse einer dauerhaften und beidseitig erfolgreichen Gesch√§ftsbeziehung gew√§hrt OMfire! dem Auftraggeber die M√∂glichkeit einer flexiblen Anpassung, √Ąnderung und/oder Verl√§ngerung des geschlossenen Vertrages. Eine Anfrage des Auftraggebers zu diesen Themen muss schriftlich oder elektronisch erfolgen. Wenn OMfire! sich mit dem Anpassungs-, √Ąnderungs- oder Verl√§ngerungswunsch des Auftraggebers einverstanden erkl√§rt, wird dies schriftlich oder elektronisch gegen√ľber dem Auftraggeber best√§tigt. Erst nach Zugang der Best√§tigung wird eine solche Vertrags√§nderung g√ľltig. Anderenfalls bleibt die urspr√ľnglich geschlossene Vereinbarung bestehen.

Soweit nicht anders vereinbart, werden Vertr√§ge auf unbestimmte Zeit geschlossen. Solche Vertr√§ge sind von beiden Parteien mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende k√ľndbar, fr√ľhestens jedoch mit Ablauf der vertraglich vereinbarten Mindestlaufzeit. Das Recht zur fristlosen K√ľndigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unber√ľhrt.

Wichtige Gr√ľnde f√ľr eine vorzeitige K√ľndigung des Vertrages durch OMfire! liegen unter anderem vor, wenn:

  • der Auftraggeber seine Zahlung einstellt, ein Insolvenz- oder ein gerichtliches Vergleichsverfahren er√∂ffnet oder mangels Masse abgelehnt wird oder ein au√üergerichtliches Vergleichsverfahren stattfindet.
  • der Auftraggeber die Bestimmungen √ľber die Zul√§ssigkeit der eingestellten Inhalte und Begriffe nicht einh√§lt oder die zur Optimierung erforderlichen Ma√ünahmen nicht umsetzt.

Ein wichtiger Grund wird auch dann vermutet, wenn Dritte die Zulässigkeit der durch den Auftraggeber angemeldeten Begriffe und Seiteninhalte angreifen.

Die K√ľndigung erfordert die Schriftform.

4. Leistungsbeschreibung
Grundlage aller Leistungen seitens OMfire! sind die im jeweiligen Leistungspaket definierten Bausteine und Maßnahmen.

4.1. Suchmaschinenoptimierung
Ziel der Maßnahmen ist es, die Internetseiten des Auftraggebers optimal auf den Ergebnis-Seiten der wichtigsten Suchanbieter zu platzieren.
F√ľr die Auswahl und Entscheidung der jeweiligen Schl√ľsselw√∂rter und -Phrasen ist der Auftraggeber verantwortlich. OMfire! liefert die Vorschl√§ge und recherchiert nach bestem Wissen und Kenntnisstand die f√ľr die jeweilige Zielgruppe relevanten Suchw√∂rter. Der Auftraggeber verpflichtet sich alle hierzu erforderlichen Informationen, wie Zielgruppe, Informationen zu Kundengruppen etc. an OMfire! zu liefern.
OMfire! liefert f√ľr die Optimierung der Webseiten alle Ma√ünahmen, welche f√ľr eine positive Positionierung in den Suchmaschinen seitens OMfire! erachtet werden. F√ľr die zeitnahe Umsetzung der Optimierungen ist der Auftraggeber verantwortlich.
OMfire! meldet Webseiten des Auftraggebers ggf. manuell in ausgew√§hlten Suchdiensten an, soweit diese in dessen Indexen noch nicht erfasst sind. Dar√ľber hinaus meldet OMfire! die Seiten, wenn notwendig, in Verzeichnissen automatisiert oder manuell an. Eventuell erforderliche Beschreibungstexte und erweiterte Informationen werden in Abstimmung mit dem Aufraggeber erstellt. OMfire! kann keine Garantie f√ľr die Freischaltung bzw. Aufnahme der Eintr√§ge in Webverzeichnissen √ľbernehmen.

4.2. Automatisiertes Präsenzmanagement
Ziel der Ma√ünahmen ist die Erstellung und Pflege von Standortdaten des Auftraggebers (Unternehmensstandorte/Firmeneintr√§ge) bei Verzeichnissen und Webseiten Dritter durch OMfire!. OMfire! bem√ľht sich um die Erstellung und Pflege der Eintr√§ge bei m√∂glichst vielen der wichtigsten Verzeichnisse. Eine Priorisierung erfolgt in Absprache mit dem Auftraggeber. Ausschlaggebend sind die in den Leistungspflichten des Vertrags benannten Dienste. Dem Auftraggeber ist bekannt, dass sich die im Vertrag aufgelisteten Verzeichnisse in Ausnahmef√§llen, wie z.B. der Insolvenz eines Verzeichnispartners, w√§hrend der Vertragslaufzeit √§ndern k√∂nnen. Anspruch auf Schadensersatz oder Minderungsanspr√ľche werden hierdurch nicht begr√ľndet.

Zur Zielerreichung √ľbermittelt OMfire! nach Vertragsschluss die vom Auftraggeber √ľbermittelten Daten an die Verzeichnisse. Zu diesem Zweck bevollm√§chtigt der Auftraggeber OMfire!, in seinem Namen aufzutreten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur im Rahmen der Eintragung und Pflege der Datens√§tze bei den vertragsgegenst√§ndlichen Verzeichnissen.

Technische und andere Gr√ľnden k√∂nnen verhindern, dass die Eintragung und Pflege einer Pr√§senz bei allen im Internet existierenden Verzeichnissen vorgenommen werden kann. OMfire! kann keine Garantie f√ľr die Freischaltung bzw. Eintragung oder Aktualisierung der Eintr√§ge in Webkatalogen oder Webverzeichnissen √ľbernehmen. Der Zeitpunkt der Ver√∂ffentlichung, die Ver√∂ffentlichungsdauer und die Art der Ver√∂ffentlichung der √ľbermittelten Daten h√§ngt vom einzelnen Verzeichnis ab und kann durch OMfire! nicht beeinflusst werden.

Mit der ordnungsgem√§√üen √úbermittlung der vom Auftraggeber zur Verf√ľgung gestellten Daten an die Verzeichnisse durch OMfire! gilt die vertragliche Leistung als erbracht. OMfire! gew√§hrleistet folglich nur die korrekte √úbermittlung der Daten des Auftraggebers an die Verzeichnisse.

Weiterhin kann OMfire! nicht garantieren, dass die von OMfire! erstellen Profile nach Beendigung des Vertragsverhältnisses dauerhaft in gleicher Form veröffentlicht bleiben. Erscheinungsbild und Inhalte von Profilen können sich nach Vertragsbeendigung verändern.

OMfire! weist darauf hin, dass bestimmte Verzeichnisse die Mitwirkung des Auftraggebers erfordern k√∂nnen, um einen Eintrag freizuschalten. Beispiele daf√ľr k√∂nnen Aktivierungslinks sein, die von Auftraggeber angeklickt werden m√ľssen, oder die Zusendung eines Aktivierungscodes zur Eingabe in ein Webformular an eine postalische Adresse. Auch andere Formen der Aktivierung unter Mitwirkung des Auftraggebers oder seiner Erf√ľllungsgehilfen sind m√∂glich. OMfire! verweist hierzu ausdr√ľcklich auf die Mitwirkungspflichten des Auftraggebers nach Ziffer 6.

Sofern das automatisierte Pr√§senzmanagement durch eine Software erfolgt, erwirbt der Auftraggeber lediglich die Nutzungsrechte der Software f√ľr die Dauer der Vertragslaufzeit, aber keine Lizenz an der Software als solche, oder eine Lizenz f√ľr die fortgesetzte Benutzung nach Ablauf der Vertragslaufzeit.

4.3. Online Marketing
F√ľr die Auswahl und Entscheidung der jeweiligen Schl√ľsselw√∂rter und -Phrasen sowie Anzeigentexte ist der Auftraggeber verantwortlich. OMfire! liefert die Vorschl√§ge und recherchiert nach bestem Wissen und Kenntnisstand die f√ľr die jeweilige Zielgruppe relevanten Suchw√∂rter. Der Auftraggeber verpflichtet sich alle hierzu erforderlichen Informationen, wie Zielgruppen, Informationen zu Kundengruppen etc. an OMfire! zu liefern.

OMfire! nutzt f√ľr die Realisierung der in dem jeweiligen Vertrag aufgef√ľhrten Leistungen ggf. die Hilfe Dritter (Fremddienstleister). Die